Die Neulandschule ist ein Ort der Geborgenheit

Die Neulandschule ist eine Tagesheimschule, das heißt alle Kinder sind bis mindestens 16.00 oder 17.30 Uhr im Haus. Unsere Schule ist für die Kinder Lern- und Lebensraum. Die Rhythmisierung des Tages

Lernen - Bewegung - Stille - gemeinsames Essen - individuelle Lernzeit - Spiel - Feier

ist von immenser Bedeutung, damit Kinder das Gefühl erhalten, dass sie im Verlauf des Tages ihre Bedürfnisse weitgehend befriedigen können. Die intensive Zusammenarbeit zwischen LehrerInnen und ErzieherInnen (gemeinsame Fortbildung - Orientierung an gemeinsamen Werten – gemeinsame Elternarbeit), ermöglicht die ganzheitliche Erfassung des Kindes und bietet Raum und Zeit für vielfältige Fördermöglichkeiten. Es bietet sich auch die Chance über gesunde Ernährung zu reflektieren und eine gemeinsame Essenskultur aufzubauen. Die unterschiedlichen Lernangebote am Nachmittag, fördern zusätzlich die Selbstkompetenzen der Kinder.