Religiöse Begleitung

Das religiöse Konzept der Neulandschule Grinzing "

... dass Kinder nach Maßgabe des Menschenmöglichen glücklich sein können!"

Gemäß dieses Gedankens, der seit Jahrzehnten uns als Pädagoginnen prägt, sehen wir Religion als Teil eines großen Ganzen.

Denn der Bereich "Religion" und "Religiöse Begleitung" ist für uns kein abgegrenzter Bereich, der nur im Religionsunterricht stattfindet, sondern Weitergabe des Glaubens und Vermitteln christlicher Werte im täglichen Umgang mit den uns anvertrauten Kindern. Auch das Wie des Miteinanders unter uns Erwachsenen, sowie mit den Eltern der Kinder hat eine entscheidende Vorbildwirkung.
Unser Konzept "Religiöse Begleitung an der Grundschule" ist über viele Jahre gewachsen, angereichert mit den Erfahrungen, die wir in der Arbeit mit den Kindern und deren Eltern gemacht haben. Wir sehen uns als Begleiterinnen auf einem Stück des Weges, den wir gemeinsam gehen, mit der Chance von- und miteinander zu lernen und davon zu künden, dass die Botschaft Jesu Orientierungshilfe im Leben sein kann.
Das Hineinwachsen in die Gemeinschaft der Glaubenden bedarf behutsamer und einfühlsamer Begleitung. Deshalb haben wir für jede Schulstufe Schwerpunkte gewählt, die zuerst im Unterricht (in gebundener Stundengestaltung, in Projekten, immer in Gemeinsamkeit zwischen Klassenlehrerin und Religionslehrerin) erschlossen werden und schließlich in die Feier eines Gottesdienstes münden.

Nach vielen Jahren gemeinsamer pädagogischer und religionspädagogischer Arbeit sind wir bemüht uns an den Bedürfnissen unserer Kinder zu orientieren. Das erfordert auch, dass wir unser "religiöses Konzept" immer wieder überprüfen.
Ab dem Schuljahr 2012/13 wird es daher im Bereich der Vorbereitung auf die Feier der Kommunion kleine Veränderungen geben:
Neben allen bewährten Projekten, Lehrausgängen, Gottesdiensten, ... werden wir vor dem Kommunionfest, das bei uns Jahr für Jahr Ende April /Anfang Mai stattfindet, an fünf Donnerstagen zusätzliche Vorbereitungsstunden durchführen. Diese werden vom Team der Lehrerinnen und Erzieherinnen inhaltlich vorbereitet und gestaltet.
Jedes Schuljahr steht unter einem Leitgedanken. Dieser zieht sich wie ein roter Faden durch das Schuljahr. Es ist wohl ein Gedanken, ein Leitmotiv das aus dem Leben, aus dem Alltag der Kinder genommen ist und uns, im buchstäblichen Sinn, be-wegt.

Leitgedanken der vergangenen Jahre waren:

Bunt wie der Regenbogen
In Gottes Hand geborgen
Kinder aller Welt
Aus der Mitte leben
Das Lebenshaus auf festen Grund bauen ..
Kommt, wir finden einen Schatz
Miteinander unterwegs sein
Mit allen Sinnen

Jährlich planen wir zwei Sozialaktionen, eine im Advent, die andere in der Zeit auf Ostern hin. Hier ist es uns wichtig, dass wir gemeinsam, dem Beispiel Jesu folgend, für die Sorgen und Nöte unserer Mitmenschen sensibel werden. In den letzten Jahren haben wir folgende Aktionen durchgeführt:

Sammeln von Geld für ein Gesundheits- und Schulzentrumzentrum in Ecuador
Sammeln von Zahnpasten, Zahnbürsten, ... für Kinder in Moldawien
Sammeln von Fußbällen, Tischtennischschlägern, Sportkappen, ... für das JUCA (Jugendhaus der Caritas) in Wien 16
Gestaltung von kleinen Kunstwerken und Verkauf zugunsten bedürftiger Menschen
Hilfsaktion für Bedürftige in Bosnien
Sammeln von Babysachen für die Aktion Leben in Wien
Unterstützung der ASO der Caritas "Am Himmel" - wir sammeln für "Theo" - ein Leiterwagen für Waldausflüge

Dank großzügiger Unterstützungen von Eltern, Verwandten und Freunden unserer Kinder konnten wir viel Gutes tun und Menschen Freude bereiten.