Was sollte man über die Neue Mittelschule
des Instituts Neulandschulen wissen:

 

In den Fächern DEUTSCHENGLISCH und MATHEMATIK  werden zwei LehrerInnen im Team eingesetzt. 

 

Dadurch kann mehr Augenmerk auf INDIVIDUALISIERUNG gelegt und entsprechende FÖRDERMASSNAHMEN gezielt gesetzt werden.

 

Differenzierungsmaßnahmen können in Absprache mit den Eltern und den LehrerInnen trotzdem vereinbart werden.

 

Grundsätzlich werden die SchülerInnen nach den Kriterien des REALGYMNASIUMS beurteilt.

 

Mit dem Abschluss der 4. Klasse erhalten die SchülerInnen im Regelfall ein umfassendes Berechtigungsspektrum für alle BERUFSBILDENDEN und ALLGEMEINBILDENDEN HÖHEREN SCHULEN.

 

Zusätzlich zur Notenbeurteilung werden auch alternative Leistungsfeststellungen eingeführt.

Wie zum Beispiel:

„EUROPASS“„PORTFOLIO“ und „INDIVIDUELLE LERNFORTSCHRITTSDOKUMENTATION“

 

Der verstärkte Einsatz des Klassenvorstands  in der 1. Klasse der Neuen Mittelschule soll die Umstellung der Kinder vom Klassenlehrerprinzip in der Volksschule zum Fachlehrer-Prinzip erleichtern.

 

Das FRIEDENSSTIFTERTRAINING

Im Rahmen des Sozialen Lernens sollen die Kinder befähigt werden, mit Konflikten und Aggressionen leichter umzugehen bzw. sie besser zu bewältigen.

 

EIGENES FACH „BERUFSORIENTIERUNG“

Es wird eine stärkere Schwerpunktsetzung zum Thema BERUFSORIENTIERUNG und BILDUNGSINFORMATION als Vorbereitung auf weiterführende Ausbildungswege geben.

 

INDIVIDUELLE SCHWERPUNKTSETZUNG

In der 3. und 4. Klasse können sich die SchülerInnen in Form von WAHLPFLICHTFÄCHERN eigene Schwerpunkte in ihrer Ausbildung setzen. Zum Beispiel: „Naturwissenschaftliche Vertiefung“, „2. Fremdsprache“, „Kreatives Gestalten“ etc.